Berufliche Integration

Trainieren

Trainingsmassnahmen dienen, unter Berücksichtigung der beruflichen, persönlichen und sozialen Ressourcen wie auch der gesundheitlichen Verfassung, zur Erhöhung der Arbeitsfähigkeit und Belastbarkeit. Der Aufbau erfolgt im Rahmen wirtschaftsnaher, produktiver Tätigkeiten und orientiert sich stets an möglichen weiterführenden Integrationszielen des Arbeitsmarktes.

 

Belastbarkeitstraining

Das Belastbarkeitstraining erfolgt durch wirtschaftsnahe, praktische Arbeitsproben in verschiedenen Bereichen im geschützten Umfeld.

Das Ziel ist die Steigerung von Stabilität, Belastbarkeit, Sozial- und Selbstkompetenzen sowie Erhöhung der Arbeitsfähigkeit durch Ausbau der beruflichen und persönlichen Ressourcen unter Berücksichtigung des Eingliederungsplans der IV.

 

Aufbautraining

Das Aufbautraining erfolgt durch wirtschaftsnahe, praktische Arbeitsproben in verschiedenen Bereichen im geschützten Umfeld.

Das Ziel ist die Erreichung von Stabilität, Belastbarkeit, Arbeitsfähigkeit, Leistungsfähigkeit, Sozial- und Selbstkompetenzen, welches den Anforderungen für einen beruflichen (Wieder-)Einstieg oder für eine weitere Eingliederungsmassnahme (Ausbildung usw.) entspricht.

 

Arbeitstraining

Das Ziel der Arbeitstrainings ist ein praktischer Einsatz in einem für die Wiedereingliederung geeigneten Tätigkeitsgebiet.

Das Arbeitstraining erfolgt anfänglich durch wirtschaftsnahe, praktische Arbeitsproben im geschützten Umfeld sowie modularen Ausbildungen in geeigneten Tätigkeitsbereichen. Erreicht die Belastbarkeit sowie die Arbeits- und Leistungsfähigkeit die geforderte Qualität, kann eine Überprüfung der Eingliederungsfähigkeit mittels Praktikum im ersten Arbeitsmarkt erfolgen.